Unter Dieben von Douglas Hulick

Genre: 
 (Band 1)

Originaltitel: 
Among Thieves
Verlag: 
Heyne
Erscheinungsjahr: 
2012
ISBN: 
978-3453528628
Seiten: 
576

Drothe gehört zu den gefürchtetsten Gestalten in der Unterwelt. Er ist eine Nase, ein Sammler von Informationen, der für einen der großen Kin-Anführer arbeitet. Seine Aufgabe ist nicht nur, die Pläne der anderen Kin-Banden auszukundschaften, sondern auch nach den kleinen Anzeichen von Verschwörung und Verrat in der eigenen Truppe Ausschau zu halten. Dadurch schafft er sich nicht wenige Feinde. Sein gut organisiertes Netz von Spionen und vor allem sein bester Freund Bronze Degan, Mitglied eines geheimnisvollen Kriegerordens, halten ihm jedoch den größten Ärger vom Hals. Zumindest bis Drothe in eine Verschwörung verwickelt wird...

Ein geheimnisvolles Buch, hinter dem plötzlich jeder her zu sein scheint, weckt Drothes Neugier und er setzt sich auf die Spur der begehrten Kostbarkeit. Dabei gerät er zwischen alle Fronten und legt sich mit Mächten an, die er bisher nur für Legenden gehalten hatte. Doch nicht nur Drothes Leben ist durch das Buch in Gefahr, sondern die Zukunft des ganzen Reiches...

Douglas Hulick legt mit „Unter Dieben“ einen spannenden und düsteren Debüt-Roman vor. Er entführt seine Leser in eine Welt der Diebe und Mörder, Magier und Attentäter, eine Welt, die ihre eigenen Regeln hat, in die sich selbst der von den Engeln unsterblich gemachte Kaiser nur ungern einmischt. Ich-Erzähler Drothe ist in der Unterwelt zu Hause und beherrscht die dortigen Umgangsformen perfekt. Wenn hinter jeder dunklen Ecke der nächste Meuchelmörder lauern kann, darf man keine Furcht und keine Skrupel kennen. Trotzdem ist Drothe ein Mann mit Prinzipien und eine durchaus sympathische Hauptperson. Er ist verantwortungsbewusst und sehr loyal; seinen wenigen Freunden vertraut er bedingungslos. Dabei ist ihm bewusst, dass sein bester Freund Degan noch einige Geheimnisse vor Drothe verbirgt, die vor allem mit den seltsamen Ordensregeln der Deganer und deren Vergangenheit zu tun haben.

Das Buch ist reich an kleinen Action-Szenen. Drothe und Degan müssen sich immer wieder gegen Attentäter behaupten, aufmüpfige Informanten zur Rede stellen oder flüchtige Verdächtige verfolgen. Der nächste Hinterhalt ist nie fern und mit der Gefährlichkeit der Gegner steigt auch die Spannung. Gewalt spielt eine nicht unwesentliche Rolle in der Geschichte, die Brutalität hält sich jedoch in Grenzen bedenkt man, in welchen Kreisen sich Drothe bewegt. (Die heftigste Szene ist wohl die Folterszene gleich zu Beginn, die man auch in der Leseprobe auf der Heyne-Homepage nachlesen kann)

All die Action ist jedoch kein reiner Selbstzweck sondern treibt stets die eigentliche Handlung um das seltsame Buch und die Verschwörungen unter den Kin voran. Es dauert eine Weile bis sich die einzelnen Puzzlestücke zusammenfügen und Drothe und der Leser müssen auf dem Weg dorthin einige Rätsel lösen. Hulick stellt sich zudem als ein Meister der unerwarteten Wendungen heraus, der immer wieder durch neue Informationen über Geschichte, Welt und Hauptperson zu überraschen weiß, ohne dabei unglaubhaft zu werden.

“Unter Dieben” ist ein sehr spannender Fantasy-Roman, der Lust auf mehr macht. Interessante und durchaus liebenswerte Charaktere, geheimnisvolle Intrigen und der besondere Reiz der düsteren Unterwelt ergeben eine gelungene Mischung aus Spannung, Action und Dramatik, welche die Lektüre zu einem absoluten Lesevergnügen macht! Sehr zu empfehlen!

Mein Fazit:

Autor Douglas Hulick informiert auf seiner Homepage über seine Fortschritte beim zweiten Band.

Mein herzlicher Dank geht an den Heyne-Verlag für dieses tolle Rezensionsexemplar.

Information zur Reihe:

Tale of the Kin

Douglas Hulicks neue Romanserie über die Kin (Diebe, Mörder, Gauner und Co.) in der fantastischen Stadt Ildrecca.

1: Unter Dieben (Among Thieves)
2: Sworn in Steel (erscheint im Juni 2012)
mindestens ein weiterer Roman geplant
 

Lest ihr auch gerne mal über Diebe und Gauner? Könnt ihr bestimmte Bücher empfehlen?

Kommentare

Oh, habe den Erscheinungstermin wohl verpennt. Super, dass es offenbar wirklich lesbar ist, wenn es mir über den Weg läuft, gehört es mir!
Danke für die Rezi!

Es ist sogar sehr gut lesbar. ;-) Liest sich echt schön!

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000