Trickster's Queen von Tamora Pierce

 (Band 2)

Verlag: 
Laurel Leaf
Erscheinungsjahr: 
2004
Seiten: 
444

“Trickster's Queen” ist der zweite und letzte Teil der Geschichte um Alannas Tochter Alianne, die in “Trickster's Choice” (deutsch: Lia – Die Prophezeiung der Königin) begann. Leider ist das Buch auf deutsch noch nicht erschienen und mir sind auch keine Veröffentlichungspläne bekannt. Die Sprache ist allerdings nicht allzu schwierig. Wer Harry Potter auf Englisch gelesen hat, kann auch Tamora Pierce lesen.

Achtung: Diese Rezension enthält Spoiler zum ersten Teil.

Alianne (im englischen Aly, im deutschen Lia abgekürzt) ist inzwischen die offizielle Meisterspionin der Raka-Rebellen. Gemeinsam mit der Magierin Ochobu, dem Waffenmeister Ulasim, dem Krieger Fesgao und vielen anderen versucht sie die hartherzigen und unberechenbaren Luarin-Regenten der Kupferinseln zu stürzen, um die prophezeite Raka-Königin, die junge Sarai, auf den Thron zu setzen. Aly muss ihr Spitzelnetz erweitern, den gefürchteten Königsspion Topabaw umgehen und das Volk für ihre Sache gewinnen, ohne dass die Verschwörer selbst dabei in zu große Gefahr geraten. Obwohl diese Aufgabe ihre ganze Kraft in Anspruch nimmt, wird sie immer wieder von dem Gedanken an den geheimnisvollen Krähenmann Nawat abgelenkt. Soll sie ihre Gefühle zulassen oder gefährdet sie damit ihren großen Auftrag?

Die Lage in der Inselhauptstadt spitzt sich immer weiter zu, aber auch in den Provinzen zeigen sich erste Spuren der Rebellion. Wie lange kann Aly Sarais prophezeite Rolle noch geheimhalten?

Die Geschichte beginnt auf den ersten 100 Seiten sehr langsam. Aly und die Leser haben viel Zeit, die Hauptstadt und deren Bewohner kennenzulernen. Spione werden rekrutiert und Nachrichten gesammelt, ohne dass sich etwas Nennenswertes oder Konfliktträchtiges ereignet.

Dann jedoch nimmt die Handlung an Fahrt auf. Aly trifft einen weiteren interessanten Mann, der jedoch dramatischerweise auf der falschen Seite steht und gewinnt wertvolle neue Verbündete: die Darkings, ein hochinteressantes Völkchen, das auch für eine Prise Humor sorgt. Der versteckte Kampf gegen das Herrscherpaar nimmt immer neue Formen an und unerwartete Entwicklungen drohen den großen Plan zu vereiteln.

“Trickster's Queen” hat mich mehr in seinen Bann gezogen als der Vorgängerband. Aly hat sich deutlich weiterentwickelt. Sie ist erwachsener geworden und hat dadurch meine Sympathie errungen. Zwar ist sie immer noch furchtbar schlau und begabt, jedoch kokettiert sie nicht mehr so sehr damit wie zuvor. Sie trägt einen Großteil der Verantwortung für die Verschwörung und muss damit umgehen, dass bei der Rebellion auch Menschen sterben werden – und dies nicht nur in den Reihen der Gegner. Dies macht sie einerseits härter, schärft andrerseits aber auch ihren Sinn für die wirklich wichtigen Dinge des Lebens.

Tamora Pierce spitzt die Spannung gekonnt zu und beweist ein gutes Gespür für Dramatik. Das furiose Finale fand ich sehr gelungen. Ein schöner Abschluss des Zweiteilers! Für alle Fans von klassischer All-Age-Fantasy.

 

Und übrigens: Ihr könnt mir gratulieren: Das war die letzte Rezension für die All you need is Fantasy Challenge. Damit habe ich alle 12 Stationen erfolgreich absolviert!

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Lia (Aliane) The Daughter of the Lioness

Jugend-Fantasy Zweiteiler über Lia/Aly, die Tochter Alannas aus den Alanna-Büchern

1: Die Prophezeiung der Königin (Trickster's Choice)
2: Trickster's Queen (auf dt. nicht veröffentlicht)

Kennt übrigens jemand die Protector of the Small- Reihe von Tamora Pierce? Die habe ich auch noch nicht gelesen. Ist die empfehlenswert?

Kommentare

Ich kenne nur die Alanna-Bücher, wusste gar nicht, dass es mit ihrer Tochter weitergeht - oder dass sie eine hat.
Schon eine Weile spiele ich mit dem Gedanken, mir die Reihe erneut vorzunehmen.

Hi Soleil,

vielen Dank für den allerersten Kommentar auf meiner neuen Homepage! Dafür gibt's 'nen Keks :)

Ich hab die Alanna- und Dhana-Bücher in meiner Jugend geliebt, hab aber auch nur durch Zufall erfahren, dass es da noch weitergeht.
Es gibt zwei Reihen, die direkt an die alten Bücher anknüpfen:

Protector of the Small (4 Bücher): Da geht es um die zweite weibliche Ritterin in Tortall, die dank Alanna ganz offiziell ihre Ausbildung absolvieren darf - hab ich noch nicht gelesen.

The Daughter of the Lioness (2 Bücher): eben jene zwei Bände, die ich hier rezensiert habe, haben mir insgesamt sehr gut gefallen. Falls sie dich interessieren, würde ich dir empfehlen, gleich auf Englisch zu lesen. Den zweiten Band gibt es sowieso nur auf Englisch und in der deutschen Übersetzung sind einige Namen geändert worden. (außerdem sind die englischen Bücher viel billiger)

Anscheinend haben die deutschen Verlage (oder Leser?) nicht mehr so viel Interesse an Tamora Pierce. Von den beiden neuen Reihen ist jeweils nur der erste Band übersetzt worden...

Hey,

Gerade auf Umwege auf deiner Sete gelandet. Okay, auf diesem einen Post, um genau zu sein, aber ich glaub, ich bleib noch ein Weilchen :)

Als ich 11 war habe ich Alanna zum ersten Mal gelesen und auch heute, 15 Jahre später, liebe ich die Bücher noch wie damals. Da du die "Immortals"-Reihe schon kennst, weißt du ja, wie sich Tortall verändert hat. Diese Reihe mag ich übrigens eigentlich gar nicht. Nun gut, auch Keladry muss sich also ab und an mit den Unsterblichen herumschlagen, eigentlich mein einziger Minuspunkt. Ansonsten finde ich die Reihe sogar besser als die Alanna-Bücher. Man erfährt viel über die Ausbildung, die einzelnen Fächer, den Drill in den unterschiedlichen Kampftechniken und das alltägliche Leben auf der Burg, was ich unglaublich spannend finde. Das wurde bei Alanna, Jonathan und den anderen ja alles bis auf wenige Ausnahmen nur sehr grob angedeutet. Außerdem kann Kel nicht zaubern, hat allerdigs einen seltsamen Draht zu Tieren (nein, ganz und gar nicht wie Daine!) und ein ausgeprägtes Helfersyndrom - daher auch der Titel. Nichts destotrotz kann Kel Alanna meine Sypathie nicht streitig machen, das könnte höchstens noch Bekka schaffen, eine Vorfahrin von George aus der Bloodhound-Reihe (Bnd. 3 steht noch aus)

Also, wenn du Alanna liebst ist Kel eine bessere Fortsetzung als Daine/Dhana. Und ganz anders als Aly/Lia. Eben näher an der Urspungsreihe. Und der Grund, warum ich damals angefangen habe englische Bücher zu lesen. Übrigens gibt es den ersten Band schon auf deutsch - "Im Zeichen der Löwin - die Entscheidung" (mir gefällt der Englische Name der Serie ja viel besser, Kel ist einfach keine zweite Alanna sondern eine starke Persönlichkeit...). Aber das schon seit einigen Jahren, ob da je mehr kommt bleibt anzuwarten.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen.

Liebe Grüße, Max

Hallo Max, freut mich, dass es dich auf meine Seite verschlagen hat!

Vielen Dank für den ausführlichen Kommentar! Das klingt ja ganz, als ob ich die "Protector of the Small"-Reihe dringend mal lesen müsste...

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000