Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

 (Band 2)

Originaltitel: 
Catching Fire
Verlag: 
Oetinger
Erscheinungsjahr: 
2010
ISBN: 
978-3789132193
Seiten: 
431

“Gefährliche Liebe” ist der zweite Band der erfolgreichen Panem-Trilogie. Die folgende Besprechung enthält einige Spoiler für Band 1. Wer den ersten Band noch nicht kennt, findet hier meine Rezension dazu.

Katniss und Peeta haben die Spiele gut überstanden und sind heil und sicher in Distrikt 12 angekommen. Katniss kann endlich wieder auf die Jagd gehen und sich mit ihrem Jugendfreund Gale treffen. Doch das Glück ist nur von kurzer Dauer.

Durch ihr mutiges Auftreten in der Arena ist sie inzwischen im ganzen Land bekannt und beliebt. Diese Popularität ist dem Präsidenten ein Dorn im Auge, da Katniss durch ihre rebellische Art die unzufriedenen Distrikt-Bewohner auf gefährliche Gedanken bringen könnte. Katniss und ihre Familie sind in großer Gefahr, wenn sie den Funken der Rebellion, den sie unbewusst heraufbeschworen hat, nicht schnell wieder zum Erlöschen bringt. Das Kapitol setzt alle seine Machtmittel ein, um Katniss und Peeta möglichst elegant aus dem Weg zu räumen.

Der zweite Band der Panem-Trilogie verspricht erneut ein hohes Maß an Spannung und Dramatik. Die schwierigen politischen Verhältnisse in einem Land, in dem die übermächtige Hauptstadt die Außenbezirke auf brutalste unterdrückt, wurden im ersten Band nur angeschnitten. Jetzt wird das ganze Ausmaß der Ungerechtigkeit sichtbar und Katniss und Peeta werden unweigerlich in den Konflikt zwischen Kapitol und Distrikten hineingezogen.

Auch Katniss' Privatleben ist komplizierter geworden. In der Arena konnte sie dem ganzen Land sehr erfolgreich ihre unsterbliche Liebe zu Peeta vorspielen. Jetzt ist sie sich nicht mehr sicher, ob wirklich alles nur ein Spiel war – und was genau sie eigentlich für ihren alten Jagdgefährten Gale empfindet.

Collins nimmt sich diesmal etwas mehr Zeit, die Ereignisse zu entwickeln und vor allem Katniss innere Zerissenheit und Unentschlossenheit darzustellen. Wie schon in Band 1 ist der Erzählstil sehr persönlich und die Probleme und Ängste der Ich-Erzählerin stehen stets im Vordergrund. Der Leser ahnt bereits, dass noch größere Verschwörungen im Gange sind, ist jedoch nicht in der Lage, diese zu durchschauen. So bleibt nichts anderes übrig als mit Katniss zu hoffen und zu bangen – was wieder sehr, sehr großes Lesevergnügen bedeutet.

Der zweite Teil von Collins schrecklicher Zukunftsvision ist noch dramatischer und düsterer als Teil 1. Die Bedrohung spitzt sich immer weiter zu, die Gefahen werden akuter. Nach dem dramatischen Showdown am Ende kann man gar nicht anders als sofort zu Band 3 zu greifen.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Die Tribute von Panem

Spannende dystopische Jugend-Trilogie

1: Tödliche Spiele
2: Gefährliche Liebe
3: Flammender Zorn
 

Hast du das Buch auch gelesen? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000