Das achte Tor von Pierre Bottero

Reihe: 
 (Band 1)

Originaltitel: 
Le souffle de la hyène
Verlag: 
Ullstein Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 
2008
ISBN: 
978-3548267746
Seiten: 
336

Nathan war schon immer anders als andere Jungen. Er spricht problemlos mehrere Sprachen, kann höher springen und schneller laufen als alle anderen. Doch jedes Mal, wenn sein Talent gefördert werden soll, muss Nathans Familie umziehen. So verlebt er eine einsame und rastlose Kindheit. Als sein Eltern plötzlich und völlig unerwartet bei einem Anschlag ums Leben kommen, begibt sich Nathan auf die Suche nach seiner Herkunft.

Doch das gestaltet sich alles andere als einfach, denn er wird von seltsamen Wesen verfolgt. Zum Glück erhält er Hilfe von der hübschen und geheimnisvollen Shaé.

“Das achte Tor” ist ein spannendes Jugendbuch, das viele Elemente des Urban Fantasy vereint: Gestaltwandler, Superkräfte, uralte Prophezeiungen und eine weltumspannende drohende Gefahr. Bottero wechselt geschickt zwischen actionreichen Kämpfen und Verfolgungsjagden und erklärenden Szenen, in denen Nathan mehr über das große Geheimnis seiner Familie erfährt. Kaum ist ein Rätsel gelöst, müssen die Leser schon wieder am nächsten knabbern.

Die Sprache ist einfach, aber angenehm zu lesen. Das Buch liest sich deswegen extrem schnell. Der Schwerpunkt liegt klar auf der Handlung, die Charaktere bleiben eher flach und entwickeln sich (zumindest in diesem ersten Band) nicht wirklich weiter. Nathan befindet sich zwar in einer völlig neuen Situation und muss unvorstellbare Abenteuer erleben, ist jedoch von Natur aus ein Heldentyp und geht gleich voll in der neuen Rolle auf. Hier wäre durchaus Potenzial für eine Entwicklung gewesen.

Als spannendes Fantasybuch für Zwischendurch ist “Das achte Tor” bestens geeignet. Es liest sich schön und schnell und bietet auch die eine oder andere Überraschung für den Leser. Am Ende des Bandes bleiben noch einige Rätsel offen, die hoffentlich in den zwei folgenden Bänden gelöst werden.

Aber Achtung: Der dritte und letzte Band “La Huitième Porte” ist (bisher) nicht auf Deutsch erschienen.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Der Andere

Jugendfantasy-Trilogie mit Gestaltwandlern, Superkräften und einem Haus im Nirgendwo

1: Das achte Tor
2: Meister der Stürme
3: La huitième porte (nicht übersetzt)
 

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Teil 3 wird leider auch nie mehr erscheinen, weil der Autor vor Fertigstellung unerwartet gestorben ist.
Ich habe das Buch ganz gerne gelesen, haut einen nicht um, aber man liest es zwischendurch gerne. Die Fortsetzung übrigens auch ;-) Danach ist leider immer noch nicht alles geklärt, so dass man damit leben muss, sich selbst ein Ende ausdenken zu müssen.

Aber auf Französisch gibt es doch drei Teile, oder? Ich dachte, der dritte Teil wäre nur nie ins Deutsche übersetzt worden...?Den 2. Band hab ich auch schon gelesen und fand ihn noch ein bisschen besser als den ersten. Immerhin hat er ja so ein halbes Ende...

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000