Armand der Vampir von Anne Rice

 (Band 6)

Originaltitel: 
The Vampire Armand
Verlag: 
Fischer
Erscheinungsjahr: 
2001
ISBN: 
978-3596156269
Seiten: 
544

Der schöne, knabenhafte Vampir Armand ist bereits aus den früheren Bänden der Chronik der Vampire bekannt. Nun erzählt er endlich seine Lebensgeschichte. Theoretisch ist dieses Buch in sich abgeschlossen und kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Es werden jedoch sehr viele bereits bekannte Ereignisse aufgegriffen, so dass eine Kenntnis der Vorgeschichte sicher hilfreich ist (meine Rezension zu Band 1 "Interview mit einem Vampir" findet ihr hier).

Armands Leben unterliegt krassen Wechseln von Tief- und Hochpunkten. Aus absoluter Armut steigt er zu großem Reichtum auf. Er wird gefeiert und verhöhnt (manchmal auch beides zugleich). Mehrfach findet er Gott und verliert ihn dann wieder. Von Sklavenhändlern gefangen und misshandelt, hat er Glück und wird von einem gütigen Herrn freigekauft, der ihn in seinem Haus im Venedig der Renaissance aufnimmt. Armand erhält eine gute Schulbildung und lernt nach und nach alle Vorteile des freien und ungezügelten venezianischen Lebens kennen. Doch seinen neuen Herrn Marius umgibt ein dunkles Geheimnis, dem Armand nur langsam auf die Spur kommt (dem Leser ist es natürlich längst bekannt). Gerade als Armands Glück perfekt scheint, verliert er alles.

Wie die kurze Inhaltszusammenfassung schon andeutet, ist das Buch sehr episodenhaft erzählt. Große Teile der Geschichte sind den fleißigen Anne Rice-Lesern ja schon aus früheren Büchern bekannt. Armand macht lediglich die Zusammenhänge deutlich, was für mich als Fan sehr interessant war. Auch wusste ich noch nichts über Armands früheste Jugend, also die Zeit vor Marius. Die neuen Erkenntnisse schärfen sein Profil und machen viele seiner Handlungen gerade in ihrer Radikalität nachvollziehbarer. Auch die doch etwas schockierenden Ereignisse ganz zu Ende des letzten Bandes “Memnoch der Teufel” werden neu beleuchtet.

Trotzdem gehört das Buch in meinen Augen zu den schwächeren der Reihe. Es hat keinen wirklichen Spannungsbogen, viele der vielleicht aufregenden Entwicklungen sind ja schon im Voraus bekannt und ein großer Teil der Spannung besteht eigentlich darin, darauf zu warten, dass endlich das Ende des letzten Bandes aufgeklärt wird. Armand ist außerdem kein so guter Erzähler wie Lestat. Er übernimmt zwar dessen nachdenklich-zweiflerische, manchmal etwas melancholische Art, lässt jedoch die gesunde Portion Arroganz und Überheblichkeit vermissen, die Lestats Erzählungen immer zu etwas Besonderem machen.

Anne Rice' Schreibstil ist gewohnt gut, so dass selbst eigentlich langweilige Passagen angenehm zu lesen sind. Der Erotikanteil ist höher (und expliziter) als in den früheren Büchern, auf der anderen Seite nehmen aber auch die religiösen Abschweifungen zu. Mir persönlich hat die Episode in Venedig am besten gefallen, was aber vielleicht auch daran liegt, dass ich schon immer mehr Marius- als Armand-Fan war.

“Armand der Vampir” ist ganz klar ein Buch für Fans. Es liest sich recht schön, liefert einige wenige neue Erkenntnisse zu Armands Hintergrund, bietet aber sonst fast keinen Mehrwert. Ich hoffe, dass die kommenden Romane wieder etwas besser sind.

 

Mein Fazit:

Achtung: Ich habe das Buch in einer älteren Version gelesen, die nicht mehr im Handel erhältlich ist. In der Neuauflage von 2008 bekam das Buch den neuen deutschen Titel: "Der Duft der Unsterblichkeit"

Information zur Reihe:

Chronik der Vampire

Epochale philosophisch-sinnlich-düstere Fantasy-Horror-Reihe über die Abenteuer des Vampirs Lestat de Lioncourt.

1: Interview mit einem Vampir (Interview with the Vampire) alt. dt. Titel: Gespräch mit einem Vampir, Die Schule der Vampire
2: Der Fürst der Finsternis (The Vampire Lestat)
3: Die Königin der Verdammten (Queen of the Damned)
4: Nachtmahr (The Tale of the Body Thief)
5: Memnoch der Teufel (Memnoch the Devil)
6: Armand der Vampir (Armand the Vampire) - alt. dt. Titel: Der Duft der Unsterblichkeit
7: Merrick (Merrick) - alt. dt. Titel: Das Blut der Verführung
8: Blut und Gold (Blood and Gold)
9: Blackwood Farm (Blackwood Farm)
10: Hohelied des Blutes (Blood Canticle)

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Hallo, alle, mein Name ist Mirek Louro, ich bin sehr aufgeregt, weil es wie ein wahr gewordener Traum ist, ich bin hier, um mein Zeugnis darüber zu teilen, wie ich (Herr Volkov Hartman) dazu gebracht habe, ein origineller Vampir zu werden. Ich habe auf einer anderen Website gesucht und habe dabei auch viele Betrüger verloren. Aber als ich mich mit Herrn Volkov Hartman traf, "war es wirklich anders und er erklärte mir und schickte mir per Kurierdienst ein Blut. Sie können Herrn Volkov Hartman per E-Mail kontaktieren (volkov73@reborn.com), wenn Sie als nächstes denken. kontaktiere jemanden, der dir hilft, ein Vampir zu werden Ich empfehle dich Herrn Volkov Hartman, danke, dass du dir die Zeit genommen hast, meine Anzeige zu sehen.

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000