Der Spiegel der Königin von Nina Blazon gelesen von Juliane Koren

Sprecher: 
Koren, Juliane
Autor: 
Blazon, Nina
Verlag: 
Jumbo Neue Medien
Erscheinungsjahr: 
2006
Länge: 
5h 10min
 (gekürzt)

Im Mittelpunkt dieses Jugendromans steht die junge Küchenmagd Elin, die im Schweden des 17. Jahrhunderts aufwächst. Als Elin hilft, einen Diebstahl aufzuklären, begegnet sie überraschend der Königin Kristina. Kristina ist von der Gewitztheit und Offenheit des Mädchens beeindruckt und nimmt sie mit an den Königshof nach Stockholm. Doch dort lauern zahlreiche Fallen für ein einfaches Mädchen vom Lande.

Elin soll zu einer Dame erzogen werden und fühlt sich dabei einfach nur fehl am Platz. Zu allem Überfluss scheint es auch noch der arrogante Fürstensohn Henri de Valoncourt auf sie abgesehen zu haben, der sie bei jeder Gelegenheit spüren lässt, dass sie nie zur oberen Gesellschaft gehören wird...

“Der Spiegel der Königin” ist ein sehr sorgfältig recherchierter Roman über Schweden am Ende des 30jährigen Krieges. Nina Blazon lässt den berühmten Hof Kristinas noch einmal lebendig werden und nimmt ihre Leser mit auf winterliche Jagdausflüge, geheime Spaziergänge durch das alte Stockholm und zu philosphischen Diskussionen mit René Descartes. Kristina war eine sehr aufgeklärte und emanzipierte Königin, die sich in der damaligen Männerwelt zielsicher durchzusetzen wusste. Sie war eine große Förderin von Kunst und Wissenschaft und man kann sich durchaus vorstellen, dass sie auch ein Mädchen wie Elin (die kein historisch belegter Charakter ist) gerne unterstützt hätte.

Sprache und Erzählfluss passen perfekt zur Handlung und schaffen ein sehr atmosphärisches Gesamtkunstwerk. “Der Spiegel der Königin” ist ein Buch, das zwar nicht durch atemraubende Spannung besticht, aber einfach schön zu lesen (bzw. zu hören) ist. Es macht Spaß, sich in das alte Schweden zurückversetzen zu lassen und eine Zeit lang dem Leben der Personen dort zu folgen. Nina Blazon entwickelt die Freundschaft ihrer Hauptcharaktere Elin und Kristina sehr behutsam und glaubhaft und versteht es meisterlich, selbst Nebenfiguren zu interessanten und plastischen Persönlichkeiten zu machen.

Die Umsetzung als Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Juliane Korens etwas raue, aber dennoch warme Stimme passt hervorragend zur Atmosphäre der Geschichte. Die Sprecherin liest das Buch mit viel Gefühl und Energie und variiert das Tempo sehr gekonnt je nach Stimmung der Szene. Egal ob Landschaftsbeschreibung oder aufgeregter Wortwechsel, es ist immer eine Freude, ihr zuzuhören. Ein kleines Manko ist jedoch die falsche Aussprache fast aller vorkommenden schwedischen Namen und Wörter (inklusive des Namens der Hauptperson). Dies ist aber eher ein Fehler der Regie als der Sprecherin. Wenn man schwedisch kann, ist das etwas irritierend. Die allermeisten Hörer wird es aber vermutlich nicht stören.

Das Hören von “Der Spiegel der Königin” hat großen Spaß gemacht. Nina Blazon präsentiert hier eine Geschichte vom schwedischen Hofe abseits der üblichen Settings von Historienromanen. Handlung, Personen und Atmosphäre überzeugen und sorgen zusammen mit der gekonnten Leseleistung von Juliane Koren für angenehm kurzweiliges Hörvergnügen!

Mein Fazit:

Blazon ist ja eine sehr vielseitige Autorin. Kann mir jemand ein Buch von ihr empfehlen, das diesem vom Stil her ähnlich ist? Ich würde gern mehr von ihr lesen oder hören.

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000