Torchwood – Ein anderes Leben von Peter Anghelides

Reihe: 
 (Band 1)

Originaltitel: 
Torchwood: Another Life
Verlag: 
Cross Cult
Erscheinungsjahr: 
2011
ISBN: 
978-3941248588
Seiten: 
379

Torchwood ist eine kleine, aber feine Spezialeinheit, die seit einigen Jahren sehr erfolgreich für das BBC Außerirdische jagt und erforscht. Die Bücher zur TV-Serie sind jetzt auch in Deutschland erschienen.
Eine Reihe von seltsamen Mordfällen hält das Team auf Trab. Die Opfer weisen menschliche Bissspuren auf. Doch als Torchwood den vermeintlichen Täter stellt, stürzt der sich lächelnd in den Tod. Was steckt wirklich hinter den Morden? Und gibt es einen Zusammenhang zum Diebstahl hochgefährlicher Nuklearzellen? Das Torchwood-Team steht vor einem Rätsel.

Während der coole, immer etwas geheimnisvolle Captain Jack Harkness zusammen mit der frisch rekrutierten Ex-Polizistin Gwen Cooper die Wohnung des Täters unter die Lupe nimmt, testen die Computer-Spezialistin Toshiko Sato und der Mediziner Dr. Owen Harper in der Torchwood-Basis ein neues Computerspiel. Owen ist nämlich neuerdings ein großer Fan des Onlineportals “Second Reality”, das ihn dazu bringt, nach seinem wahren Ich zu forschen und sich auf die Spuren seiner eigenen Vergangenheit zu begeben.

Ich bin ein großer Fan der Torchwood TV-Serie, die übrigens ein Spin-Off zur britischen Erfolgs-Serie Doctor Who ist. Ich besitze alle DVDs und habe sie schon mehrfach gesehen. Das Buch zur Serie hat mich aber leider nicht vollends überzeugt. Die Geschichte spielt irgendwann zu Beginn der ersten Torchwood-Staffel. Es sind einige Hinweise auf die Geschehnisse der Serie versteckt, aber ich denke, man könnte das Buch auch lesen ohne die Serie zu kennen. (Natürlich würde ich trotzdem unbedingt jedem empfehlen sich Torchwood mal anzuschauen!)

Peter Anghelides charakterisiert die Hauptpersonen sehr gekonnt und authentisch. Sie sprechen und handeln genau so wie man es als Kenner der Serie von ihnen erwartet. Die Handlung selbst ist etwas holprig geraten. Der eigentliche Fall, die Mordserie, ist zwar durchaus spannend erzählt und hat was von einem Krimi, die Auflösung war aber selbst für Torchwood-Verhältnisse ziemlich an den Haaren herbeigezogen. Der Showdown ist höchst actionreich und dramatisch, würde sich aber im Fernsehen besser machen als in einem Buch.

Die Nebenhandlung über das Computerspiel “Second Reality” und Owens Selbstzweifel hat mich wenig interessiert. Diese Computerspielsache passt meiner Meinung nach nicht so recht zu Torchwood. Die Szenen wirkten oft sehr konstruiert und mir fehlte die Verbindung zur Haupthandlung.

Anghelides' Erzählstil ist sehr solide. Das Buch ist sicher kein literarisches Meisterwerk, aber angenehm zu lesen. Zwischendurch wechselt der Autor allerdings hin und wieder in die zweite Person. Diese ungewöhnliche Erzählweise ist mutig, hat mich aber ziemlich irritiert. Ich bin mir auch immer noch nicht ganz sicher, ob ich richtig verstanden habe, was er damit ausdrücken wollte.

Am interessantesten fand ich eigentlich das Interview mit dem Autor am Ende des Buches, in dem er über seine Liebe zu Torchwood und Doctor Who und von seinem Besuch am Filmset erzählt...

“Torchwood - Ein anderes Leben” ist ein solides, actionreiches Science-Fiction-Buch mit wenig Aliens, einigen coolen Sprüchen, einem Arzt auf Selbstfindungstrip und jeder Menge Regen. Es ist wohl eher was für Fans, die gar nicht genug von ihren Helden bekommen können. Allen, die Torchwood noch nicht kennen, empfehle ich lieber die Serie zu schauen. Die ist deutlich besser.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Torchwood

Romane zur erfolgreichen Science-Fiction TV-Serie der BBC. Die Bücher sind in sich abgeschlossen.

01: Ein anderes Leben (Another Life) - Peter Anghelides
02: Wächter der Grenze (Border Princes) - Dan Abnett
03: Langsamer Verfall (Slow Decay) - Andrew Lane
04: Something in the Water - Trevor Baxendale
05: Trace Memory - David Llewellyn
06: The Twilight Streets - Gary Russell
07: Pack Animals - Peter Anghelides
08: SkyPoint - Phil Ford
09: Almost Perfect - James Goss
10: Into the Silence - Sarah Pinborough
11: Bay of the Dead - Mark Morris
12: The House that Jack Built - Guy Adams
13: Risk Assessment - James Goss
14: The Undertaker's Gift - Trevor Baxendale
15: Consequences - Joseph Lidster, James Moran et al.
16: First Born - James Goss
17: Long Time Dead - Sarah Pinborough
18: The Men Who Sold the World - Guy Adams
19: Exodus Code - John und Carole Barrowman

Solltest du das Buch auch gelesen haben, würde ich mich freuen, wenn du einen Kommentar hier lässt. Sehr gerne auch, wenn du eine andere Meinung zum Buch hast als ich.

Überhaupt freue ich mich über jeden Kommentar von Torchwood-Fans oder solchen, die das vielleicht noch werden wollen. :-)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000