Sonnensturm von Åsa Larsson

 (Band 1)

Originaltitel: 
Solstorm
Verlag: 
btb
Erscheinungsjahr: 
2007
ISBN: 
978-3442736003
Seiten: 
352

Der lappländische Winter bringt Dunkelheit, Schnee – und einen Mord. Viktor Strandgård, der Star der freien Kirchengemeinde in Kiruna, wurde auf brutale Weise hingerichtet. Polizeiinspektorin Anna-Maria Mella und Anwältin Rebecka Martinsson ermitteln in einem Sumpf aus religiösem Fanatismus und dunklen Geheimnissen.

Die Hauptfigur Rebecka Martinsson hat eigentlich mit Gewaltverbrechen wenig zu tun. Sie ist erfolgreiche Wirtschaftsanwältin in einer Stockholmer Kanzlei. Nur ihrer Freundin Sanna zuliebe kehrt sie zurück in ihre nordschwedische Heimat. Sanna ist die Schwester des ermordeten Viktor und nach dessen plötzlichem Tod völlig auf Rebecka angewiesen. Die Anwältin war in ihrer Jugend selbst Teil der freikirchlichen Gemeinde. Jetzt droht die Vergangenheit sie einzuholen und sie wird weiter in den Mord verstrickt als ihr lieb ist.

Die Ermittlungen in der Kirche der Kraftquelle erweisen sich als äußerst schwierig. Pastoren und Gemeindemitglieder bilden eine verschworene Gemeinschaft, die mehrere Geheimnisse zu verbergen scheint. Während die Polizei weiterhin im Dunkeln tappt, kommt Rebecka der Lösung des Rätsels immer näher und gerät dabei selbst in Gefahr.

„Sonnensturm“ ist ein sehr fesselnder, eindringlicher Krimi, der durch einfühlsame Charakterisierung und atmosphärische Dichte überzeugt. Der Autorin gelingt es, in wenigen Worten lebendige und vielschichtige Personen zu erschaffen. Nicht nur die Hauptfiguren, auch Nebencharaktere erscheinen sehr authentisch. Den Kontrast zwischen der inneren Unsicherheit und Einsamkeit Rebeckas auf der einen und ihrer äußeren Toughheit auf der anderen Seite hat Larsson mit viel psychologischem Gespür herausgearbeitet.

Auch die Schilderung der Umgebung wirkt sehr plastisch. Man fühlt sich als Leser tatsächlich ins kleine Städtchen Kiruna versetzt, hört den Schnee unter den Stiefeln der Kommissarin knirschen und spürt die beißende Kälte des schwedischen Winters.

Obwohl das Buch kein klassischer Mitrate-Krimi ist, bleibt die Spannung stets auf hohem Niveau. Man fiebert der Lösung des Falles entgegen, fürchtet um Rebecka und wartet gespannt auf neue Enthüllungen aus der Vergangenheit. Mich als Nicht-Krimi-Leser hat der Roman sehr überzeugt. „Sonnensturm“ ist ein düsterer, sehr gut geschriebener psychologischer Krimi mit viel (nord-)schwedischem Lokalkolorit. Sehr zu empfehlen!

Mein Fazit:

"Sonnensturm" gibt es auch als Doppelausgabe zusammen mit Band 2 "Weiße Nacht" (der zweite Band ist ähnlich gut, der Kauf lohnt sich!).

 

"Sonnensturm" ist das siebte Buch, dass ich für die Buchsalat-Challenge lese. Die letzte, fehlende Rezension dazu ist schon fertig und wird in den nächsten Tagen online gehen.

Information zur Reihe:

Rebecka Martinsson-Krimis

Krimireihe aus dem schwedischen Norden

1: Sonnensturm
2: Weiße Nacht
3: Der schwarze Steg
4: Bis dein Zorn sich legt
5: Till offer åt Molok, 2011 (noch nicht auf Deutsch erschienen)

Obwohl ich kein großer Krimi-Fan bin, bin ich großer Schweden-Fan. Liest du auch gerne schwedische Bücher?

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000