Sonea: Die Königin von Trudi Canavan

Reihe: 
 (Band 3)

Originaltitel: 
The Traitor Spy 3: The Traitor Queen
Verlag: 
Penhaligon
Erscheinungsjahr: 
2012
ISBN: 
978-3764530433
Seiten: 
608

Endlich ist es da: das Finale der Sonea-Trilogie! Wer die ersten beiden Bände noch nicht gelesen hat, wird hier über Spoiler zu Sonea: Die Hüterin und Sonea: Die Heilerin stolpern.

Soneas Sohn Lorkin steht in Sachaka zwischen allen Fronten. Die Verräterinnen haben ihn aus ihrer geheimen Stadt ziehen lassen, um ein Abkommen mit der Gilde auszuhandeln. Doch der sachakanische König will ihn nicht ausreisen lassen, ehe Lorkin nicht das Versteck und die Pläne der Verräterinnen preisgibt.

Zur Lösung des Konflikts wird Schwarzmagierin Sonea nach Sachaka geschickt, um ihren Sohn nach Hause zu holen und heimlich Kontakt mit den Verräterinnen aufzunehmen. Doch die politische Lage in Sachaka spitzt sich immer weiter zu.

Daheim in Kyralia hat unterdessen die angehende Schwarzmagierin Lilia nicht nur mit ihren neuen Kräften und der Missgunst ihrer Mitnovizen zu kämpfen, sondern soll auch helfen, den wilden Magier und Drogenkönig Skellin gefangen zu nehmen. Zum Glück hat sie dabei die Hilfe der Diebe Cery, Gol and Anyi. Denn Lilias Mentor, Schwarzmagier Kallen, ist selbst von der Drogensucht betroffen.

Im dritten und letzten Band der Sonea-Saga greift Trudi Canavan geschickt alle Handlungsfäden der Vorgängerbände auf und führt sie zu einem großen Finale. Das Buch überzeugt durch seine ausgearbeitete Hintergrundgeschichte, die eine glaubhafte Kulisse für die gegenwärtigen Ereignisse bietet. Gerade was die Geschichte der Magie in ihren unterschiedlichen Erscheinungsformen angeht, werden in diesem Band einige Geheimnisse gelüftet. Auch die Hintergründe des politischen Konflikts in Sachaka rund um Unterdrückung und Freiheitskampf lesen sich interessant und lassen einen Vergleich mit aktuellen Ereignissen der Weltpolitik zu. Obwohl die Sympathie von Autorin und Lesern klar auf Seiten der Verräterinnen liegt, wird deutlich, dass in einem solchen Konflikt nie eine eindeutige Trennung zwischen Gut und Böse möglich sein wird.

Ein weiterer Pluspunkt des Buches sind die sympathischen Charaktere. Während im zweiten Band noch einige neue Charaktere eingeführt wurden, greift Trudi Canavan nun auf die bekannten Figuren zurück und lässt ihnen Raum zur Entwicklung. Die Personen sind alle auf ihre Art liebenswert. Sie besitzen kleine, menschliche Schwächen, bleiben aber alle heldenhaft wie es sich für gute Jugend-Fantasy gehört. Besonders Lilia, die “Neue” unter den Schwarzmagiern ist als Charakter interessant. Sie ähnelt ein wenig der jungen Sonea aus der ersten Trilogie, ist aber mit ganz anderen Herausforderungen konfrontiert. Sie ist die erste Novizin, die offiziell zur Schwarzmagierin ausgebildet wird und obwohl sie in ihrem kurzen Leben schon Schlimmes erlebt hat, stellt sie sich den neuen Abenteuern mit viel Courage.

“Sonea: Die Königin” ist ein würdiger Abschluss der Trilogie, der den politischen Konflikt in Sachaka zum Höhepunkt führt und gleichzeitig die Magiergilde von Kyralia revolutioniert. Trudi Canavan liefert hier einen sehr unterhaltsamen Jugend-Fantasy-Roman, der mit interessantem Hintergrund und sympathischen Charakteren zu überzeugen weiß. Für alle jungen und junggebliebenen Fantasy-Leser eine empfehlenswerte Geschichte von Freiheit, Freundschaft und Magie.

Mein Fazit:

Auf der Homepage des Penhaligon-Verlags findet ihr weitere Informationen zum Buch und eine Leseprobe. Außerdem gibt es dort ein interessantes Special zu den bisher erschienenen Büchern aus der Feder von Trudi Canavan.

Information zur Reihe:

Sonea

Jugend-Fantasy-Trilogie um Magie, Politik und Verrat
Fortsetzung der erfolgreichen Trilogie um  "Die Gilde der schwarzen Magier"

1: Sonea: Die Hüterin
2: Sonea: Die Heilerin
3: Sonea: Die Königin

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000