Die Stadtwölfin von Sylvie Wolff

Verlag: 
CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsjahr: 
2012
ISBN: 
978-1478191155
Seiten: 
236

Werwölfe gibt es wirklich! Sie leben mitten unter uns und sind gerade dabei, ihre Infrastruktur in Europa zu verbessern. Autorin Sylvie Wolff erzählt als Ghostwriterin von ihrer Geschichte.

Im Mittelpunkt des Romans stehen drei Frauen: Urbana, die Alpha-Wölfin und Chefin des Werwolf-Netzes, ihre Stellvertreterin Leila und Eva, eine junge Studentin, die sich gestern noch mit Abgabefristen und unzufriedenen Chefs herumschlagen musste und über Nacht plötzlich mit ganz anderen Problemen zu kämpfen hat. Nach einem scheinbar harmlosen Flirt, verändert sich Evas Leben enorm. Nicht nur, dass sie auf einmal in keines ihrer Kleider mehr zu passen scheint, sie verspürt auch einen Heißhunger auf das Meerschweinchen ihrer Mitbewohnerin.

Urbana und Leila nehmen sich der jungen Werwölfin an und führen sie langsam an ihr neues Leben heran. Dabei kommt der Babysitting-Job für die beiden zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Eine große internationale Werwolf-Konferenz steht an und das unvorhergesehene Auftauchen einer neuen Wölfin könnte Urbanas Führungsanspruch untergraben...

Sylvie Wolff hat hier einen sehr erfrischenden, modernen Werwolf-Roman geschaffen. Ihre Schilderung der Werwolf-Gesellschaft wirkt sehr durchdacht, man kann sich fast vorstellen, dass eine solche Parallelgesellschaft wirklich existiert. Man merkt, dass die Autorin das Verhalten und Zusammenleben der “echten” Wölfe gründlich recherchiert hat. Ihre Werwölfe sind nicht einfach verkleidete Menschen, sondern handeln wirklich wölfisch. Die Kompromisse, die zur Anpassung an das Leben in der modernen Großstadt nötig sind, wirken schlüssig und verleihen der Geschichte eine gewisse Authentizität. Auch die herausragende Stellung der weiblichen Werwölfe ist gut begründet.

Die Handlung an sich ist kurz, aber spannend. Im Wesentlichen geht es darum, wie Eva sich in der neuen Welt zurechtfindet. Ihre Probleme werden mit viel Liebe zum Detail und einer gesunden Portion Humor erzählt. Es macht viel Spaß, Eva bei der Entdeckung ihrer neuen Möglichkeiten zu begleiten. Die bevorstehende Werwolf-Konferenz und die damit verbundenen Intrigen der anderen Werwolf-Anführer geben der Geschichte eine kleine politische Note und sorgen für ein zusätzliches Spannungselement. Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle, sie hält sich jedoch meist im Hintergrund, was ich als sehr angenehm empfand.

“Die Stadtwölfin” ist ein kleines, aber feines Buch, das durch eine spannende Geschichte und gut recherchierten Hintergrund zu überzeugen weiß. Nicht nur für Fans von Werwölfen und Wölfen sehr zu empfehlen!

 

Mein Fazit:

Wer mehr zum Hintergrund des Romans erfahren möchte, findet ein kleines Making-Of im Autorenplausch im Verlorene Werke Blog.

Tipp: "Die Stadtwölfin" gibt es auch als Ebook zum Schnäppchenpreis von nur 3,99 Euro!

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000