Die Silberwölfin von Alice Borchardt

 (Band 1)

Originaltitel: 
The Silver Wolf
Verlag: 
Blanvalet
Erscheinungsjahr: 
1998
Seiten: 
574

Rom zur Zeit Karls des Großen: Das einstige Weltreich ist untergegangen. Die prunkvollen Bauten der Stadt verfallen. Barbarische Fürsten streiten sich um die Herrschaft. Regeane, eine entfernte Verwandte König Karls, hat eine sonderbare Gabe. Sie kann sich im Licht des Mondes in eine Wölfin verwandeln.

Nach dem Tod ihrer Mutter lebt sie bei ihrem Onkel Gundabald und dessen Sohn Hugo. Die zwei Männer haben nichts anderes im Kopf als Saufen und Huren und behandeln Regeane wie ein Tier. Doch dann sehen sie eine Möglichkeit, wie sie durch das Mädchen zu Geld kommen können. Karl der Große will sie mit seinem Gefolgsmann Maeniel verheiraten, einem reichen, aber barbarischen Bergfürsten.

Regeane fürchtet die Hochzeit. Was, wenn ihr Mann ihr Geheimnis entdeckt? Immer wieder flieht sie als Wölfin aus der Stadt und sucht die Einsamkeit der Wildnis. Eines Nachts begegnet sie auf einem Streifzug einem riesigen schwarzen Wolf - und sie weiß: Er ist wie sie...

Das Buch ist wirklich sehr spannend und zeichnet ein lebendiges Bild des mittelalterlichen Roms. Man erfährt von Intrigen zwischen den Fürsten, aus denen sich auch der Papst nicht heraushält. Alice Borchardt erzählt von Mord und Verrat, von Macht und Liebe ud von geheimnisvollen Werwölfen...

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Legends of the Wolves

Trilogie über Werwölfe in historischem Ambiente.

1: Die Silberwölfin
2: Die Stunde der Wölfin
3: Der Gesang der Wölfin

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000