Die fließende Königin von Kai Meyer

 (Band 1)

Verlag: 
Loewe
Erscheinungsjahr: 
2001
Seiten: 
272

Das Waisenkind Merle ist sehr aufgeregt, als sie das Waisenhaus verlassen darf, um bei Arcimboldo, dem berühmtesten Spiegelmacher Venedigs, in die Lehre zu gehen. Merle besitzt selbst einen magischen Spiegel und ist deshalb begierig darauf, die Kunst des Spiegelmachens zu erlernen.

Doch das ist nicht das einzige Geheimnis, das im Hause Arcimboldos gehütet wird. Was hat es mit seiner Gehilfin, der maskierten Unke auf sich? Und können Blinde mit Hilfe von Spiegeln wieder sehen? Als wären dies nicht schon genug Rätsel, kommt Merle auch noch einer großen Verschwörung auf die Spur. Dabei erfährt sie einiges über die fließende Königin, die Venedig vor der Eroberung durch das ägyptische Imperium beschützt. Die Ereignisse überstürzen sich und Merle wird immer tiefer in die Sache hineingezogen.

Kai Meyer erschafft hier eine ganz neue, fantastische Version des alten Venedigs. Steinerne Löwen patrouillieren durch die Gassen und Kanäle, ägyptische Mumienheere drohen aus fliegenden Sonnenbarken und die Hölle existiert als reales Reich tief unter der Erde.

"Die fließende Königin" ist ein spannender und kreativer Lesespaß. Die Hauptcharaktere sind mir allesamt sehr sympathisch. Das Buch ist der erste Band einer Trilogie, die mit "Das steinerne Licht" und "Das gläserne Wort" fortgesetzt wird. Am Ende dieses ersten Bandes bleiben viele Rätsel ungeklärt und einige Personen undurchschaubar. Ich bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht!

 

Dieses Buch habe ich für die "All you need is Fantasy"-Challenge gelesen.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Merle-Trilogie

Jugendromane über Merles fantastische Reise von Venedig durch die Hölle nach Ägypten und wieder zurück.

1: Die fließende Königin
2: Das steinerne Licht
3: Das gläserne Wort

Welches Buch oder welche Reihe von Kai Meyer würdet ihr mir noch empfehlen? Was ist sein bestes Werk?

Ich freue mich immer über Kommentare oder Fragen! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000