Der schwarze Steg von Åsa Larsson

 (Band 3)

Originaltitel: 
Svart Stig
Verlag: 
btb
Erscheinungsjahr: 
2008
ISBN: 
978-3442738625
Seiten: 
448

Nach den dramatischen Ereignissen in den ersten zwei Büchern (Sonnensturm und Weiße Nacht, sie sollten unbedingt vor "Der Schwarze Steg" gelesen werden) beschließt Rebecka Martinsson Stockholm endgültig den Rücken zu kehren und in ihrer lappländischen Heimat ein beschaulicheres Leben aufzubauen. Dies gelingt nicht ganz, denn in ihrem neuen Job als Staatsanwältin ist sie bald mit einem undurchsichtigen Mord konfrontiert.

Die Geschäftsfrau Inna Watrang wurde ermordet, eine enge Vertraute des sehr erfolgreichen Unternehmers Mauri Kallis. Warum die Frau sterben musste, ist völlig unklar, doch Rebecka stürzt sich sofort zusammen mit Kommissarin Anna Maria Mella in die schwierigen Ermittlungen. War Inna in schmutzige Geschäfte verwickelt oder ist das Motiv eher im persönlichen Umfeld der Ermordeten zu suchen? Hat womöglich der ehrgeizige Kallis selbst seine Finger im Spiel gehabt oder steckt Innas grober Bruder Diddi hinter dem Mord?

Der Fall wird immer verworrener und die Ermittlerinnen ahnen nicht, dass sie sich durch ihre Nachforschungen selbst in große Gefahr begeben.

“Der Schwarze Steg” ist ein ungewöhnlicher Krimi, in dem nicht der Fall und die Ermittlungsarbeit im Mittelpunkt stehen, sondern die Geschichte des betroffenen Unternehmers Mauri Kallis, seiner Freunde und seiner Familie. In vielen Rückblenden erhält der Leser Einblick in die Vergangenheit dieser Personen und bekommt so schließlich auch die Lösung des Mordes präsentiert.

Auch das Privatleben der Kommissare und Rebeckas spielt wieder eine große Rolle, besonders Rebeckas Beziehung zu ihrem ehemaligen Chef Mans. Die eigentliche Aufklärungsarbeit gerät dadurch ein wenig in den Hintergrund.

Der Roman ist Larsson wieder sehr gut gelungen. Durch ihren einfühlsamen Schreibstil erweist sie sich erneut als eine Meisterin der Charakterisierung. Im Vergleich zu den Vorgängern ist die Geschichte jedoch noch verworrener und komplexer geworden. Bei den vielen Rückblenden aus ganz verschiedenen Perspektiven fällt es manchmal etwas schwer, den Überblick zu behalten. Trotzdem reißt die Geschichte mit und entfaltet wie schon die Vorgänger eine gewisse Sogwirkung, die den Leser nicht mehr los lässt, bis er endlich auf der letzten Seite angelangt ist.

Wer gerne über psychologische Abgründe und die Schattenseiten wirtschaftspolitischer Globalisierung liest, findet in “Der Schwarze Steg” eine spannende und mitreissende Lektüre. Klassische Krimifans könnten von dem Buch jedoch enttäuscht sein.

Mein Fazit:

Schnäppchen-Tipp

"Der schwarze Steg von Åsa Larsson" ist momentan für wenig Geld bei Jokers.de erhältlich.

Jetzt bestellen

Information zur Reihe:

Rebecka Martinsson-Krimis

Krimireihe aus dem schwedischen Norden

1: Sonnensturm
2: Weiße Nacht
3: Der schwarze Steg
4: Bis dein Zorn sich legt
5: Till offer åt Molok, 2011 (noch nicht auf Deutsch erschienen)

Kanntest du die Rebecka Martinsson Krimis schon? Oder überlegst du noch, ob sie was für dich sind? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000