Der Schrecksenmeister von Walter Moers

Genre: 


Verlag: 
Piper
Erscheinungsjahr: 
2009
Seiten: 
384

Im Mittelpunkt des neuen Romans aus der Welt Zamonien steht die Kratze Echo (eine Kratze ist eine Art Hauskatze, die jedoch alle Sprachen der Welt spricht und versteht und zwei Lebern besitzt). Nach dem Tod seines Frauchens ist Echo kurz vor dem Verhungern, als er plötzlich dem gefürchteten Schrecksenmeister Succubius Eißpin gegenübersteht. Dieser macht ihm ein verlockendes, aber tödliches Angebot: Er wird Echo einen Monat lang mit den erlesensten Köstlichkeiten bekochen und ihn in die tiefsten Geheimnisse der Alchimie einweichen, wenn dieser ihm am Ende des Monats gestattet, sein Fett auszukochen und es für seine Experimente zu verwenden. Echo willigt ein und zieht mit ins Schloss des Schrecksenmeisters. Seine Furcht vor dem grausamen und verrückten Mann macht schnell einer gewissen Neugier Platz. Er genießt die exklusiven Leckereien, die Eißpin mit viel Sorgfalt für ihn zubereitet, saugt aber auch begierig alles Wissen auf, das dieser ihm zuteil werden lässt. Durch die Geschichten des Schrecksenmeisters und anderer Schlossbewohner wird Echo erst klar, wie riesengroß und wunderschön die Welt doch ist und er ist immer weniger bereit, diese freiwillig vor seiner Zeit zu verlassen. Doch ein Vertrag mit einem Schrecksenmeister lässt sich nicht so einfach brechen...

Der neue Roman aus der Feder des zamonischen Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz wurde von Walter Moers in gewohnt meisterhafter Manier übersetzt. Geschichte und Sprache sind zauberhaft kreativ und versetzen den Leser immer wieder in Staunen. Wenn "Die Stadt der träumenden Bücher" eine Liebeserklärung ans Schreiben und Lesen war, dann ist "Der Schrecksenmeister" eine Liebeserklärung ans Kochen und Essen. Die Präzision und Leidenschaft, mit der Eißpin seine Menüs zubereitet und sie Echo anpreist, machen großen Appetit, auch wenn (oder gerade weil) die Speisen oft höchst fantastisch sind. On Knilschbrömen, Kaviar vom Tarnkappenstör oder Lachsbällchen in safranisierter Tomatenessenz, die meisten Leckereien würde man am liebsten gleich probieren.

"War Eißpin mitten in der Zubereitetung eines Menüs, dann wurden seine Bewegungen so fließend, dass sie eine tänzerische Qualität bekamen. Die Geräusche, die ihn umgaben - der gurgelnde Gesang der Suppe, das Fauchen der Flammen, das Brutzeln des Bratens, das Zischen des Saftes im heißen Fett -, vereinten sich mit seinem klappernden Schrittzur rhythmischen Melodie und wurden zu einer kulinarischen Musik, die die Deckel auf den Töpfen zum Tanzen brachte."

(Textauszug)

Doch "Der Schrecksenmeister" ist nicht nur eine Einführung in die zamonische Kochkunst. Moers stellt wieder eine Menge fantastischer Gestalten vor, von denen die schneeweiße Witwe sicher die furchterregendste ist. Wir erfahren mehr über die Schrecksen (und ihre Häuser), betreten mit Echo ein Ledermausoleum und lernen, wie man ein Gespenst kocht. Dabei verliert Moers die eigentliche Handlung des Buches, den schrecklichen Vertrag, nie aus den Augen und Echos Bemühungen gegn den mächtigen Schrecksenmeister anzukämpfen sorgen für viel Spannung. Zumal das Krätzchen in seiner jugendlichen Neugier ein sehr sympatischer Protagonist ist, mit dem man (nicht nur als Katzenliebhaber) gerne mitfiebert. Moers wunderbare Sprache und seine fantastischen Zeichnungen machen die Lektüre dieses Buches zu einem einzigen Genuß. Die Wunder Zamoniens sind immer einen (Lese-)Ausflug wert.

Wer sich für die literarischen Hintergründe des Werks interessiert, dem sei Gottfried Kellers "Spiegel, das Kätzchen" wärmstens empfohlen.

Dieses Buch habe ich für die "All you need is Fantasy"-Challenge gelesen.

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Zamonien-Romane

Die Bücher aus der farbenfrohen Welt Zamonien sind alle in sich abgeschlossen und können in beliebiger Reihenfolge gelesen werden.

Bisher sind fünf Bände erschienen:

Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär
Ensel und Krete
Rumo und die Wunder im Dunkeln
Die Stadt der träumenden Bücher
Das Labyrinth der träumenden Bücher (erscheint im Oktober 2011)
Der Schrecksenmeister

 

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000