Der Nebelkönig von Susanne Gerdom

Verlag: 
Ueberreuter
Erscheinungsjahr: 
2010
ISBN: 
978-3800055661
Seiten: 
334

Sallie ist nur ein einfaches Küchenmädchen, das gerne liest – am liebsten vom ewigen Kampf der Katzenkönigin gegen den Nebelkönig. Sie ahnt nicht, dass diese Geschichte weit mehr ist als nur ein Märchen.

Doch dann geschehen seltsame Dinge im Haus. Menschen sterben und tauchen plötzlich wieder auf und Sallie hat immer wieder Erinnerungslücken und merkwürdige Erinnerungen, die gar nicht zu ihrem Leben als Küchenmädchen passen. Was hat es mit dem Wolf und dem Raben auf sich? Und warum kommt ihr auf einmal die Idee, es könnte noch eine Welt außerhalb des Hauses geben?

Sie beginnt Nachforschungen anzustellen und begibt sich dadurch in immer größere Gefahr.

All diese Ereignisse sind nicht nur für Sallie, sondern auch für den Leser sehr verwirrend. Dadurch, dass die Geschichte ganz aus ihrer Sicht erzählt wird, ändert sich ständig der Wissensstand der Erzählerin. Je nachdem, woran sie sich gerade erinnert, nimmt sie Dinge als selbstverständlich hin oder eben nicht. Dies ist aber von der Autorin durchaus gewollt und macht auch den Reiz dieser Geschichte aus.

Einige Zusammenhänge scheinen dem Leser schnell klar zu sein, bei anderen tappt man länger im Dunkeln. Das Herumrätseln und Theorien aufstellen macht jedoch großen Spaß, vor allem da man nie sicher weiß, welche der vielen verdächtigen Gestalten Sallie helfen und welche ihr schaden wollen. Susanne Gerdom spinnt das Netz aus Nebel und Rätseln sehr geschickt. Trotz aller Wirrungen hat mich die letztendliche Auflösung überzeugt und ich war mit dem Schluss sehr zufrieden.

Die Atmosphäre des Buches ist recht düster und teilweise beklemmend. Nicht zu wissen, wer man ist und ob die Welt, in der man lebt überhaupt real ist, ist ein hartes Schicksal. Sallie behält jedoch immer die Initiative und erobert als tapfere Heldin die Herzen der Leser.

“Der Nebelkönig” ist ein wahrhaft nebliger Jugendroman voller dunkler Geheimnisse. Trotz einiger Fantasy-Elemente würde ich ihn eher dem Mystery-Genre zuordnen. Wer sich auf die etwas verwirrende, nur langsam zu durchdringende Geschichte einlässt, wird von diesem spannenden, atmosphärischen Roman bestens unterhalten werden.

Mein Fazit:

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000