Der kleine Hobbit von J.R.R. Tolkien

Originaltitel: 
The Hobbit
Verlag: 
dtv
Erscheinungsjahr: 
1937
Seiten: 
336

Der Hobbit Bilbo Beutlin lebt in seiner gemütlichen Höhle im Auenland fröhlich in den Tag hinein. Seine wichtigsten Beschäftigungen sind essen, essen, essen und ein wenig Pfeife rauchen. Doch eines Tages taucht der Zauberer Gandalf vor Bilbos Tür auf. Er hat 13 Zwerge im Schlepptau, die zusammen mit Bilbo auf Abenteuersuche gehen wollen.

Bilbo ist anfangs entsetzt: Abenteuer und dergleichen sind doch nichts für anständige Hobbits! Aber ehe er sich versieht, ist er schon mit den Zwergen auf der Wanderung. Sogar sein Taschentuch hat er in der Eile vergessen.

Die seltsame Schar ist auf dem Weg zum Berg Erebor, um dort vom Drachen Smaug einen mächtigen Zwergenschatz zurückzuholen. Unterwegs erleben sie allerlei Abenteuer und geraten immer wieder in Schwierigkeiten - und Bilbo findet (ganz nebenbei) ein seltsames Schmuckstück: einen kleinen goldenen Ring... Doch von dem wird an anderer Stelle berichtet.

Der Hobbit ist eigentlich ein Kinderbuch, liest sich aber so schön und ist so humorvoll geschrieben, dass auch Erwachsene ihre wahre Freude daran haben. Hier wird praktisch die Vorgeschichte zum Herrn der Ringe erzählt; wer sich an den dicken Wälzer noch nicht rantraut, der sollte vielleicht den Kleinen Hobbit als "Einstiegsdroge" lesen. Ein wunderbares Buch, fröhlich, witzig und charmant erzählt!

Mein Fazit:

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000