Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand von Jonas Jonasson

Genre: 
Originaltitel: 
Hundraåringen som klev ut genom fönstret och försvann
Verlag: 
Carl's Books
Erscheinungsjahr: 
2011
ISBN: 
978-3570585016
Seiten: 
416

An seinem 100. Geburtstag beschließt Allan Karlsson dem geregelten Leben im Altersheim den Rücken zu kehren und noch einmal Abenteuer zu erleben. Er klettert einfach aus dem (glücklicherweise ebenerdigen) Fenster und setzt sich in den nächstbesten Bus. Durch Zufall gerät ein Koffer voller Geld in seine Hände und Allan wird nicht nur auf einen Schlag reich, sondern hat plötzlich auch eine kriminelle Diebesbande auf den Fersen, die ihre Beute zurückhaben will.

Auf der Flucht vor Dieben und Polizei lernt Allan neue Freunde kennen, denen er seine Lebensgeschichte erzählt. Denn Allan ist bereits viel herumgekommen in der Welt und hat allerlei Abenteuerliches zu berichten.

Jonas Jonasson erzählt in seinem Debütroman eine sehr kurzweilige und amüsante Geschichte. Die Story um den “entlaufenen” Hundertjährigen ist ziemlich absurd und trotzdem sehr schön zu lesen. Man will einfach immer wissen, wie es weiter geht. Obwohl Allan und seine Freunde auf der Flucht eine Menge krimineller Energie entwickeln, sind sie doch alle sehr sympathische und liebenswerte Charaktere.

Die Erzählung wechselt kapitelweise zwischen der Flucht in der Gegenwart und Allans Erinnerungen an 100 Jahre Abenteuer hin und her. Der völlig unpolitische Schwede wurde immer wieder in die politischen Wirren seiner Zeit verstrickt, bereiste die halbe Welt und arbeitete für Präsidenten und Diktatoren mit den verschiedensten Ideologien. Mehrfach gerät er in scheinbar ausweglose Situationen, aus denen er mit Witz, Charme und einer großen Portion Glück immer wieder entkommen kann.

“Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand” ist eine kleine, sehr persönliche Reise durch die letzten 100 Jahre Weltgeschichte, die sich sehr leicht und angenehm liest und beste Unterhaltung bietet.

Mein Fazit:

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000