Das Buch von Wolfgang und Heike Hohlbein

Verlag: 
Ueberreuter
Erscheinungsjahr: 
2009
Seiten: 
880

Im "Archiv" wird über die Leben aller Menschen Buch geführt. Nur Auserwählte, die Hüterinnen, haben die Macht diese seltsame Welt zu betreten und die Bücher und damit die Wirklichkeit zu ändern. Doch dann dringen Unbefugte in das Archiv ein und schreiben das Schicksal nach ihren Ansichten um. Leonie, die Erbin einer Buchhandlung, ist gerade erst dabei ihre Gabe als Hüterin zu entdecken, aber nun muss sie alle ihre Kraft darauf konzentrieren die Ordnung des Archivs zu retten. Angesichts der sich ständig ändernden Wirklichkeit fällt ihr das aber immer wieder ziemlich schwer.

Wenn die Vergangenheit eines einzigen Menschen geändert wird, hat das für die Gegenwart Folgen in unvorhersehbarem Ausmaß. Das ist die Idee, mit der die Hohlbeins in diesem Buch arbeiten. Im Lauf der Geschichte wird Leonies Vergangenheit mehrmals umgeschrieben und der Leser plötzlich mit einer völlig neuen Hauptperson konfrontiert. Mit der Zeit erinnert sich Leonie zwar an die anderen Realitäten, anfangs ist das jedoch sehr verwirrend.

Die Geschichte an sich ist durchaus spannend und leicht zu lesen. Vielleicht hätte sie aber nicht ganz so breit angelegt werden sollen. Nach einer Weile beginnt die Geschichte, sich zu wiederholen.

Insgesamt jedoch ein spannendes Jugendbuch, das auf einer guten Idee basiert. Für Freunde des Hohlbein'schen Stils zu empfehlen!

Mein Fazit:

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000