Ayla und das Tal der Pferde von Jean M. Auel

 (Band 2)

Originaltitel: 
The Valley of the Horses
Verlag: 
Heyne
Erscheinungsjahr: 
1982
Seiten: 
608

Die junge Ayla irrt allein und von ihrem Clan verlassen durch die Wildnis der Steinzeit. Mehr als einmal muss sie hartum ihr Überleben kämpfen. Sie ist auf der Suche nach den "Anderen", nach Menschen, die genauso aussehen wie sie.

Schließlich findet sie eine unbewohnte Höhle in einem kleinen Tal und beschließt vorerst dort zu bleiben. Sie gewinnt neue Freunde: eine junge Wildstute und einen echten Höhlenlöwen...

Parallel zu Aylas Abenteuern wird die Geschichte Jondalars erzählt. Er ist ein starker junger Mann, der von allen Frauen begehrt wird. Doch er hat die richtige noch nicht gefunden. Deshlb beschließt er zusammen mit seinem Bruder Thonolan auf Abenteuerreise zu gehen. Die beiden müssen viele Gefahren bestehen und lernen fremde Stämme und deren Bräuche kennen.

Ein wunderbar spannendes und interessantes Buch! Es ist beinahe noch besser als der erste Band! Man lernt beim Lesen viel über das Leben in der Steinzeit. "Wie haben die Leute damals gejagt?", "wie haben sie Boote gebaut?" usw.

Das Buch ist außerdem eine wunderbare Liebesgeschichte zwischen zwei jungen Menschen, die vom Schicksal füreinander bestimmt wurden... Wirklich empfehlenswert!

Mein Fazit:

Information zur Reihe:

Die Kinder der Erde

Romanreihe über das Leben der Steinzeit-Frau Ayla

1: Ayla und der Clan des Bären
2: Ayla und das Tal der Pferde
3: Ayla und die Mammutjäger
4: Ayla und das Tal der Großen Mutter
5: Ayla und der Stein des Feuers
6: Ayla und das Lied der Höhlen

Die einzelnen Bände erzählen in sich abgeschlossene Geschichten, bauen jedoch aufeinander auf.

Hast du das Buch auch gelesen? Oder überlegst du noch, ob es was für dich ist? Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000