In Acht und Bann von R.A. Salvatore

Genre: 
 (Band 5)

Originaltitel: 
Sojourn
Verlag: 
Blanvalet
Erscheinungsjahr: 
1992
Seiten: 
248

Der ungewöhnliche Dunkelelf Drizzt Do'Urden erlebt wieder neue Abenteuer. Dies ist die Rezension zu Band 5, sie enthält einige Spoiler für die ersten vier Bände...

Drizzt hat es geschafft: Er ist endlich auf der Oberflächenwelt angekommen. Doch das Leben dort ist alles andere als einfach. Die helle Sonne blendet Drizzt' an die Dunkelheit gewöhnte Augen unbarmherzig und an die Existenz von Wetter muss er sich erst gewöhnen. Dafür ist er endlich all den bösartigen Monstern aus dem Unterreich entkommen und kann sich nun unter den friedfertigen Bewohnern der Oberwelt neue Freunde suchen. Oder etwa nicht?

Der Dunkelelf muss schnell feststellen, dass auch im warmen Licht der Sonne gefährliche Kreaturen hausen und dass selbst die friedlicheren Wesen einem Drow alles andere als freundlich gesinnt sind...

Nachdem Drizzt sich in den letzten Bänden endlich selbst gefunden hat und den großen Schritt aus der Dunkelheit ins Licht gewagt hat, ist er nun auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens. Er sehnt sich danach, Freunde zu finden, erleidet jedoch immer wieder bittere Rückschläge.

Im fünften Band der Saga begegnen wir einigen neuen Geschöpfen und vielen klassischen Rollenspiel-Charakteren: einer toughen Waldläuferin, einem elfischen Bogenschützen, einem rücksichtlosen Kopfgeldjäger und einem nicht ganz so klassischen, sehr reinlichen Zwerg. Einige dieser Personen sind nicht nur interessant, sondern auch sympathisch und ich hoffe sehr auf ein Wiedersehen im nächsten Band. Tatsächlich wirft der sechste und letzte Band schon seine Schatten voraus. Obwohl “In Acht und Bann” einen schlüssigen, in sich abgeschlossenen Handlungsbogen hat, gibt es am Ende einen kleinen Cliffhanger (im englischen Original sind der deutsche 5. und 6. Band ein einziges Buch).

Die Lektüre hat mir wieder großen Spaß gemacht. Drizzt' Abenteuer sind spannend, dramatisch und lesen sich schnell. Jetzt bin ich gespannt auf das große Finale!

Mein Fazit:

Auch hier wieder der Hinweis: Ich habe die Drizzt-Bücher in der alten Auflage gelesen. Inzwischen gibt es eine sehr schicke Neuauflage in nur drei Bänden. Die obige Rezi bezieht sich bei der neuen Version auf den dritten und letzten Band "Der Fluch der Dunkelelfen".

Information zur Reihe:

Die Saga vom Dunkelelf

Die Abenteuer des ungewöhnlichen Dunkelelfen Drizzt auf seinem Weg von der Unterwelt ans Licht.

Es wird eine fortlaufende Geschichte erzählt

Ich freue mich immer über Fragen und Kommentare! (Spoiler bitte kennzeichnen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Die Planetenkrieger - im weltweiten Netz seit 2000